Sonntag, 9. Oktober 2016

Stampfl Loopverstärker Red Fox → erste Versuche

Endlich hatte ich mal Zeit den Stampfl Loop Verstärker zu probieren.
Ich habe ihn in ein Hensel Gehäuse eingebaut und an der neuen Ultraleicht Loop ausprobiert.


Verglichen habe ich den Stampfl Verstärker mit der Loop12, die an der zweiten Ultraleicht Loop angeschlossen ist. Beide Verstärker haben identische Betriebsbedingungen.



Der erste Prototyp des Stampfl Verstärkers hatte zuviel Verstärkung und produzierte Intermodulationen. Der jetzige Red Fox-Verstärker hat jetzt weniger Verstärkung. Leider etwas zu wenig! Im direkten Vergleich mit der Loop 12, bringt der Stampfl Verstärker etwa 15db zu wenig Signal. Auf die eine Seite wohltuend weil weniger Rauschen da ist, auf die andere Seite ist diese Verstärkervariante für DX nicht geeignet. Wer nicht auf die schwächsten Signale geht, sondern Programmhörer ist, hätte Freude an diesem Verstärker. Er rauscht sehr wenig, was eine richtige Wohltat ist.

Die Fernspeiseweiche bedarf ebenfalls Nachbearbeitung. Ab 500KHz funktioniert sie gut. Unterhalb 500KHz erhöht sich das Rauschen deutlich. 

Man sieht, dass die Entwicklung eines Loopverstärkers alles andere als einfach ist. Es bedarf Geduld und Experimentierfreudigkeit.

Die nächste Variante ist schon in der Mache.

Hier ein paar Empfangs-eindrücke.
Die ersten 5 Sekunden ist die Loop12 zu hören, danach der Red Fox Stampfl Verstärker.


video video

Die Pegelunterschiede bei stärkeren Signalen sind kaum zu hören.
Daher, wer nur Programmhörer ist, könnte sich mit dieser Red Fox- Version sicher anfreunden.
Kontakt zu Heinz Stampfl:
http://www.heinzstampfl.ch/kontakt/




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen